OST

Klimacluster

Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil

Kontaktpersonen: Zoe Stadler
und Susanne Schellenberger
klimacluster(at)ost.ch

Gemeinsam für das Klima: Klimawanderung und Klimakonferenz 2021

Der Klimawandel wirkt sich in der Schweiz stärker aus als in vielen anderen Ländern. Um die Auswirkungen zu ergründen, findet im Juni und Juli eine etappierte Weitwanderung unter dem Titel «Klimaspuren» statt. Die Mitwandernden besuchen auf ihrem Weg von Graubünden nach Genf zukunftsweisende Klimaprojekte und bereits hinterlassene Spuren des Klimawandels.

 

Klimaspuren: 700 Kilometern und 16'000 Höhenmetern für das Klima

 

Klimaspuren ist eine Fussreise von gut und gerne 700 Kilometern und 16’ 000 Höhenmetern. Alle, die sich fürs Klima interessieren und gegen den Klimawandel engagieren, sind eingeladen, eine oder mehrere Etappen mitzuwandern. Klimaspuren startet am 1. Juni 2021 in Ilanz GR, führt durchs Fürstentum Liechtenstein in die Stadt St. Gallen. Von dort geht es durchs Mittelland und via Jurabogen zum Genfersee und schliesslich über Frankreich nach Genf. Dort endet die Wanderung am 12. Juli 2021. Unterwegs gibt es zahlreiche kleine und grössere Veranstaltungen zu verschiedenen Aspekten, die das Klima beeinflussen. Alle Veranstaltungen sind öffentlich, weitere Informationen finden Sie hier: www.klimaspuren.ch

 

Klimaspuren zu Gast bei der OST

 

Die OST Ostschweizer Fachhochschule ist Partnerin von Klimaspuren und unterstützt die Wanderung mit wissenschaftlichen Inputs durch den Klimacluster. Der Klimacluster ist eine Wissensplattform der OST, auf welcher das Knowhow aus 20 Instituten gebündelt wird. Damit ermöglicht die OST eine ganzheitliche Herangehensweise zur Ausarbeitung von Klimastrategien – sei es in Bezug auf Klimaschutz oder auf die Anpassung an den Klimawandel.

 

Am 10. Juni 2021 ist Klimaspuren in St. Gallen und diskutiert am dortigen Standort der OST die Notwendigkeit des sozialen Wandels für einen effektiven Klimaschutz. Fünf Tage später, am 15. Juni 2021 kommt Klimaspuren am Standort der OST in Rapperswil-Jona vorbei. Dort besichtigen die Wandernden am Vormittag die Power-to-Gas-Anlage und bekommen damit einen vertieften Einblick in die Energiezukunft. Ebenso wird die Biodiversität thematisiert und der naturnahe Campus besucht. Nach dem Besuch in Rapperswil-Jona führt die Klimawanderung weiter via Zürich bis nach Genf.

 

Klimakonferenz 2021: Zwischenstopp am OST-Campus in Rapperswil

 

Am Nachmittag des 15. Juni findet virtuell die zweite öffentliche Klimakonferenz der OST statt. Der Fokus liegt auf klimaneutralen Gebäuden und Areale und widmet sich folgenden Fragen:

  • - Welchen Beitrag kann Baukultur zu mehr Klimaschutz leisten?
  • - Wie kann Energieneutralität aussehen?
  • - Wie gehen wir mit dem Gebäude-Bestand um?

Andres Herzog, Co-Geschäftsleiter des Hochparterres, spricht über seine 33 Klimatipps an die Architektinnen und Architekten. Carsten Wemhöner, Professor für Gebäudetechnik an der OST, erläutert energieneutrale Areale. Susanne Kytzia, Leiterin des Instituts Bauen und Umwelt der OST, erklärt uns den CO2-Fussabdruck von Bauteilen und Bauwerken. Aus dem Architekturbüro Bon Gysin Partner, das sich seit vielen Jahren mit dem Thema vertieft beschäftigt, berichtet Sebastian El Khouli. 

 

Aufgrund der aktuellen Lage um das Coronavirus wird die diesjährige Klimakonferenz virtuell durchgeführt. Die Kosten für die Teilnahme betragen pro Person CHF 70.-. Interessierte finden das Detailprogramm unter www.klimacluster.ch und können sich dort anmelden.

 

Die Gesichter hinter Klimaspuren

 

Nach dem Besuch in Rapperswil-Jona führt die Klimawanderung weiter via Zürich bis nach Genf. Organisiert wird Klimaspuren von einem Kernteam um Zoe Stadler, Dominik Siegrist, Lucie Wiget, Köbi Gantenbein und Sylvain Badan. Zoe Stadler ist Ingenieurin am IET Institut für Energietechnik und Co-Leiterin des Klimaclusters an der OST. Dominik Siegrist ist Leiter des ILF Instituts für Landschaft und Freiraum an der OST. Lucie Wiget ist Biologin und Fachmitarbeiterin Umwelt und Raumentwicklung beim Schweizer Alpen-Club SAC. Köbi Gantenbein ist Verleger der Zeitschrift «Hochparterre». Sylvain Badan arbeitet als Geograph im Büro für Mobilität AG in Bern.

Klimaspuren, eine öffentliche Wanderung von Ilanz nach Genf. Graphik © Madlaina Janett

News

Möchten Sie über die Entwicklungen des Klimaclusters informiert bleiben? Melden Sie sich hier für die aktuellen News an.

LinkedIn: Link

YouTube: Link