OST

Energiespeicher

Quelle: IET
Zur Vergrösserung klicken.

Die OST Ostschweizer Fachhochschule betreibt eine eigene Power-to-Methan-Anlage und ist bei verschiedenen schweizweiten und internationalen Power-to-X-Projekten massgeblich beteiligt (Beispiel: Store&Go-Anlage in Solothurn). 

Link: http://www.iet.hsr.ch/power-to-gas 
Institut: IET Institut für Energietechnik

Heimspeicher (Batterien) im Test

Quelle: SPF
Zur Vergrösserung klicken.

Photovoltaikanlagen sind ein wesentlicher Pfeiler der Energiewende, und sollen insgesamt dazu führen, dass in Europa weniger fossile Ressourcen zur Erzeugung von elektrischer Energie eingesetzt wird. Damit Photovoltaikstrom rund um die Uhr zur Verfügung steht, braucht es elektrische Speicher. Im Projekt CCT-Bat wird ein Systemtest für Heimspeicherbatterien entwickelt, mit dem innerhalb von drei Tagen alle relevanten Betriebsbedingungen im Hardware in the Loop Prinzip getestet und die Zykluseffizienz sowie weitere Kennzahlen ermittelt werden. Dabei werden sowohl unterschiedliche Zielfunktionen der Systeme (Eigenverbrauch, Steuerung auf Stromtarife und auf Netznutzen) als auch Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie unterschiedliche Lastprofile berücksichtigt.

Institut: SPF Institut für Solartechnik

Wärmespeicher

Quelle: SPF
Zur Vergrösserung klicken.

Mit der Zunahme fluktuierender Erneuerbarer Energieerzeugung wird die Speicherung von Energie immer wichtiger. Das SPF verfügt über einzigartige Kompetenzen im Design und in der Prüfung von Wasser-Wärmespeichern sowie deren Integration in Energiesysteme. Schwerpunkte sind dabei Optimierung der thermischen Schichtung (siehe zum Beispiel Projekt DiffStrat) und die Auslegung der Speichergrösse in Abhängigkeit der System-Anforderungen. Dabei führen wir auch Strömungssimulationen (CFD) des Speicher-Innenlebens durch und können mit bildgebenden Verfahren ansonsten unsichtbare Strömungen im Labor sichtbar machen. Zunehmend befasst sich das SPF auch mit grösseren Wärmespeichern für Wärmenetze oder für die Saisonale Wärmespeicherung mit Erdbecken und Erdsonden-Speichern (zum Beispiel Projekt HotSpot). Zudem befasst sich das SPF mit der Entwicklung von Speichern höherer Energiedichte auf der Basis von Wasser-Eis Phasenwechsel (Projekte TriHp und BigIce) und Sorptionstechnologien (Ad- und Absorption) und Sorptions-Wärmepumpen.

Institut: SPF Institut für Solartechnik

Renewable Metal Fuels

Quelle: SPF
Zur Vergrösserung klicken.

Für die saisonale Energiespeicherung sind auf Grund der äusserst hohen Energiedichte die erreicht werden kann Metall-Redox-Prozesse äusserst interessant. Das SPF befasst sich als eine der ersten und einzigen Fachhochschulen in der Schweiz mit der Nutzung von "non-battery" Metall-Redox-Prozessen zur saisonalen Energiespeicherung. Diese "non-battery" Anwendungen haben den Vorteil einer deutlich höheren Energiedichte und deutlich geringerer Kosten die erreicht werden können im Verglich zu einer aufladbaren Batterie. Referenz-Projekte sind HybridStock und AlEnCycles.

Institut: SPF Institut für Solartechnik