OST

Erneuerbare Energien

Quelle: IET
Zur Vergrösserung klicken.

Windenergie ist die weltweit am stärksten wachsende erneuerbare Energiequelle und erreicht damit einen immer höheren Stellenwert im Energiesektor. Wir sind die erste Fachhochschule in der Schweiz, die ein gesondertes Forschungsprogramm im Bereich der Windenergie aufbaut – und wir befassen uns mit diversen spannenden und anspruchsvollen Themen für die digitale, erneuerbare Zukunft.

Link: https://www.iet.hsr.ch/index.php?id=18317
Institut: IET Institut für Energietechnik

Quelle: IET
Zur Vergrösserung klicken.

Wir führen hochpräzise Simulationen von Windenergieanlagen und Windparks in komplexem Gelände mit Simulationsprogrammen wie ANSYS CFX, Palabos, NREL SOWFA und NREL FAST.Farm auf unserem High Performance Cluster durch. Parallel dazu entwickeln wir Prozesse und Software für die einfache Anwendung dieser Tools in der Industrie. Ausserdem entwickeln wir zusammen mit der ETH Zürich erstmalig ein MEMS-basiertes Oberflächendruck- und Akustik-Messsystem für Windenergieanlagen, welches dünn, nicht-intrusiv, robust, modular, energieautark, drahtlos, einfach zu installieren und kostengünstig ist.

Link: https://www.iet.hsr.ch/index.php?id=19032&L=0
Institut: IET Institut für Energietechnik

Quelle: IET
Zur Vergrösserung klicken.

Durch gezielte nationale und internationale Zusammenarbeiten und Forschungsprojekte im Rahmen des Swiss Wind Energy R&D Network setzen wir uns für den Ausbau von Schweizer Innovationskompetenzen im Bereich Windenergie ein. Zudem entwickeln wir eLearning-Lösungen für Windenergie und bauen zurzeit eine spannende Weiterbildung auf.

Link: http://www.wedowind.ch/
Institut: IET Institut für Energietechnik

Da die ersten Multi-Megawatt-Windenergieanlagen ihr Lebensende erreichen und demontiert werden müssen, werden Recyclinglösungen immer wichtiger. Die Rotorblätter einer Windenergieanlage sind eine kritische und kostspielige Komponente eines Windkraftanlagensystems. Sie können bis zu 100 m lang sein und bestehen hauptsächlich aus Glasfaserverbundwerkstoffen, und die derzeit gebräuchlichste Demontagemethode ist die Verbrennung, die 60% des Schrottes als (umweltschädliche) Asche zurücklässt. Im Projekt Recycloblade testen wir neue Faserverbundmaterialien für umweltfreundlichere Rotorblätter.

Link: https://www.iet.hsr.ch/index.php?id=19037&L=0 
Institut: IET Institut für Energietechnik